Raubfisch-XXL.de

Das Weblog von Daniel Katzoreck

Kategorie: Videos

Extremer Welsdrill an der Spinnrute

Extremer Welsdrill an der Spinnrute

Ein tolles Wochenende liegt hinter uns. Geprägt durch niedriges Wasser haben wir Plätze erreicht, die wir sonst nicht hätten beangeln können. Das Wasser stand uns teilweise buchstäblich bis zum Hals. Dennoch hatten wir das Gefühl, dass die Welse nicht so wollten wie wir es uns gewünscht hätten. Dennoch hatten wir das Glück einen richtigen großen Fisch an die Angel zu bekommen. Ein unglaublicher Drill entwickelte sich. Gerade die erste Flucht wird unvergessen bleiben. Danke an Uwe und Sven, dass ihr dieses Erlebnis auf Video einfangen konntet…

Die Barteln beim Wels und deren Einsatz

Die Barteln beim Wels und deren Einsatz

Wie der Wels seine Barteln als Tastorgan einsetzt, ist in dem folgenden Video eindrucksvoll zu sehen. Er tastet sich rasch der Wand entlang und spürt so die Beute auf.

SWR Expedition in die Heimat – Angelbeitrag

SWR Expedition in die Heimat – Angelbeitrag

Die Moderatorin Anna Lena Dörr besuchte mich am Wasser und wir verbrachten ein paar lustige und interessante Stunden. Ab Min 24 könnt ihr den kurzen Beitrag sehen… 

Klick hier um auf den Beitrag zu gelangen…

Spinnfischen auf Wels in harter Strömung

Spinnfischen auf Wels in harter Strömung

Welse lieben tiefes, stilles Wasser – ja, aber sie rauben auch im flachen Wasser mit viel Strömung und Sauerstoffeintrag. Das Video entstand bei einem 4-tägigen Angelausflug in Frankreich. Viel Spaß beim schauen.

 

Geballte Welspower an der Spinnrute

Geballte Welspower an der Spinnrute

Dieser 1,90m große Wels nahm einen 18 cm großen Gummifisch. Nach einem harten Drill konnten wir den Wels sicher landen. Der erste Teil des Films wurde testweise mit einer Aldi-Actionkamera gefilmt.

 

Po – Ostertour 2011

3 Tage Osterfischen auf Wels am Po

Spinnfischen am größten Fluss Italiens, ein Erlebnis mit rassigen Drills und schmerzenden Armen. Genauso waren unsere Vorstellungen, als wir für 3 Tage über das Osterwochenende nach Italien aufbrachen. Zu Zweit hatten wir nur 3 Ruten dabei, es sollte also eine reine Spinntour werden.Bei unserer Ankunft sahen wir einen Fluss mit Niedrigwasser und das wohl schon seit einiger Zeit. Uns wurde prophezeit, dass das Spinnfischen bei diesem Wasserstand die unproduktivste Methode sei. Nun gut dies wollten wir wiederlegen und starteten voller Vorfreude raus auf den Fluss.

Ich will es kurz machen, in den 3 Tagen gingen wir leider leer aus. Alles was wir probiert haben, schien die Welse nicht zu animieren. Jeder Kunstköder wurde verschmäht, egal ob Blinker oder Gummi, egal welche Methode: Schleifen, Werfen, Jiggen, Dropshoten, Vertikalfischen. Nunja, wir mussten uns geschlagen geben. Insgesamt war es ein tolles Erlebnis. Was ich aber daraus gelernt habe:  das nächste mal müssen Stellfischruten mit. Von mehreren Seiten hört man, wie genial das Spinnfischen am Po bei Hochwasser ist. Genau für solche Situation sollten die Spinnruten im Gepäck sein. Aber die Stellfischruten sollten auch dabei sein, so sind die Köder rund um die Uhr  im Wasser.

Hier noch ein Video von Stefan Seuß. Bei ihm und seinen Gästen verbrachten wir 3 Nächte. Immerhin hatten sie Fischkontakt.

Daniel


Welsjagd mit meinem Vater

Welsjagd mit meinem Vater

Seit längerem war geplant, dass mein Vater zu Besuch kommt. Wir wollten zusammen mit der Spinnrute losziehen und einen Wels ans Band bekommen. Vorletztes Jahr im September sind wir für 3h schonmal losgezogen, und gleich hat es damals mit einem 1,9om Fisch geklappt! Sehr viel Glück gehört natürlich dazu, wenn man einmal die Reise aufsich nimmt und dann gleich so ein Gerät ans Land befördern will.

Doch diesesmal spielte sich das gleiche ab. Keine Stunde verging und wieder hatten wir ein richtig starken Wels fangen können! Die Freude war riesig, aber ich musste ihm klar machen, dass das in der Form nicht normal ist !

5h Fischen und über 3,50m Wels !

Winterwaller wie?

Der Fang eines Winterwallers mit Vorstellung des Gerätes.

Die Tage werden länger, und die Temperaturen sind schon deutlich über Null Grad Celsius. Die Zeit ist reif für einen Rückblick auf den vergangenen Winter. Kurzum, die Angelzeit war aufgrund einer neuen Arbeitsstelle und der Geburt unserer Tochter etwas spärlich. Leider wird es im Winter einfach schon sehr sehr früh dunkel und lässt ein produktives Fischen im Winter nur an Wochenenden zu. Dennoch war es uns möglich einige schöne Welse zu fangen. Hier ein Video, das ich an Neujahr gefilmt habe. Da ich alleine unterwegs war, wurde es etwas chaotisch, aber auch einfach genial.

Viel Spaß beim Anschauen, Daniel

Welsdrill im Rheinhafen

Hechtdrills im Mai

Sonne und viele Drills,

dass ist der Mai! An Pfingstmontag hattten wir insgesamt 8 Hechte und einen kleinen Zander. Nicht nur Fotos machten wir von diesem Erlebnis, sondern auch ein paar schöne Videoaufnahmen…

Daniel

Raubfisch-XXL.de läuft unter Wordpress 4.7.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates