Raubfisch-XXL.de

Das Weblog von Daniel Katzoreck

Der Epplesee bei Karlsruhe

Der See allgemein

Der Epplesee liegt 5km südlich von Karlsruhe in Baden. Zwar hat der Angelverein Karlsruhe einige Gewässer gepachtet, doch dieser See ist ein Pachtgewässer des Sportfischervereins Rheinstetten. Der Baggersee ist etwa 25 ha groß und weist an der tiefsten Stelle ca. 40m auf. Da aber aktuell noch gebaggert wird, ändert sich die Struktur fortlaufend. Der See hat viele Vorzüge aber auch gewisse Nachteile. Wer hier im Sommer seine Ruhe sucht wird tagsüber keine finden, denn in den Sommermonaten zählt der Epplesee als Naherholungsgebiet für den Großraum Karlsruhe. Viele Badegäste, Surfer und Taucher sind hier anzutreffen. In dieser Zeit ist zwar Fischen unter Tags trotzdem möglich, aber wer Ruhe suchen will, der sollte sich an die Morgen- und Abendstunden halten. 

Bevorzugte Fischarten


Der See bietet Einiges aus anglerischer Sicht. Es werden regelmäßig schöne Barsche und schöne Hechte gefangen. Der Zanderbestand ist auch sehr gut, aber die Durchschnittsgröße der Zander liegt nur bei ca. 45cm. Aber nicht nur tolle Raubfische tummeln sich im Epplesee, auch der Karpfenbestand ist gut und vor allem gibt es richtige “Maschinen” im See.


Struktur und Angelplätze des Sees


Da im Moment noch gebaggert wird, muss von einer Momentaufnahme gesprochen werden. Im Süden befindet sich das Vereinsheim des Sees. In diesem Bereich geht ein geht ein ca. 250m langer Arm ab vom See (1). Hier haben die Fische einen ideales Laichgebiet. Da der See im Durchschnitt sehr tief ist, zieht dieses Flachwassergebiet gerade im Frühjahr magisch die Fische an. Flaches Wasser mit Seerosen gefällt nicht nur den Hechten, auch Karpfen sind hier zu Hause. Vom Flachwassergebiet fällt die Gewässertiefe gemächlich auf ca 9m ab. Nahe des Ufers ragt eine kleine Sandbank heraus (2). Von hier fällt das Wasser dann recht steil ab auf 15-17m. Hier ist ein gute Zander, Barsch und Hechtstelle. 


Das Südufer ist allgemein recht monoton. Das Ufer fällt auf 12 m ab, danach aber ohne weitere markante Struktur. Erst an Punkt  3 fällt das Wasser auf eine Tiefe von über 30m ab. Findet man den Beginn dieser Kante so, ist dort mit Barsch und Zanderbisse nzu rechnen. Die Kante erreicht man vom Ufer aus und lässt sich dadurch gut mit Gummifisch befischen. Mit Hängern ist hier kaum zu rechnen.  


Das Westufer ist geprägt durch den “Grand Canyon” (4): vom Ufer aus kaum zu befischen, und seit gut einem Jahr sogar aufgrund von Lebensgefahr für Passanten gesperrt. Ich war schonmal live dabei wie zig Kubikmeter Erde abbrachen und über dem gesamten See ein große Welle auslösten (...Minizunami). Von daher sollten sie diese Region vom Ufer aus meiden Geschleppte Köder haben hier schon tolle Hechte, die sich im Bereich der Uferkante aufhielten, hervorgebracht. Nördlich des Grand Canyons befindet sich eine weiter ausgeprägte Bucht mit flacherem Wasser. Hier beträgt die Tiefe 5-6m. In diesem Flachwasserbereich sind mir wenige gute Fänge bekannt. Erst die Kante zum tiefen Wasser ist sehr interessant für alle Raubfische (5). Die ähnlichen Gewässertiefen sind auch in der nächsten Bucht anzutreffen. Allerdings ist hier noch eine markante Sandbank, die nur 2m unter die Wasseroberfläche reicht. Eine top Stelle für Barsche und Hechte im Sommer (6). ABER zwischen Punkt 5 und 6 angeln sie im Sommer im FKK Bereich Das Nordwestufer ist ebenfalls interessant für Hechte, hier lohnen sich Versuche, auch wenn mit Hängern an dieser Stelle zu rechnen sind. Die Hängergefahr geht von zahlreichen Geäst, alten Metallseile des Baggers und der scharfen Uferkante aus. Am Badestrand geht eine weitere Sandbank heraus, diese reicht aber nur etwa 7m unter die Wasseroberfläche. Sie fällt seitlich auf bis 12m ab- ein guter sommerlicher Barschplatz (7).


Der Badestrand im Nordwesten ist ziemlich flach und bietet einige Vorzüge(8) zum einen wird hier durch die Hauptwindrichtung SW warmes Oberflächenwasser im Frühjahr angetrieben, außerdem werden hier regelmäßig Wasservögel gefüttert und gleichzeitig dadurch auch die Weißfische…Räubergefahr! Die Weißfische werden aber nicht nur durch die direkte Fütterung angelockt, sondern auch durch die Badegäste. Diese durchwirbeln tagsüber den Grund, welcher in den Abendstunden dann durch die Weißfische aufgesucht wird. Das überlaufende Wasser aus dem Sedimentationsbecken gelangt am Ostufer wieder ins Wassser. Dieses Wasser führt bei laufendem Baggerbetrieb sehr viel Feinstkorn mit, woduch das Wasser eingetrübt wird. In diesem trüben Wasser haben Zander beste Deckung um auf Jagd zu gehen. Wenn überlaufendes Wasser eingeleitet wird ein Top Stelle auf Zander (9)


Daniel


 


Der Epplesee mit seinen interessanten Stellen.



Hecht mit 91cm gefangen von mir in der Nähe des Baggers

Dennis mit seinem Meterhecht

Ich mit einem 86er Hecht in der Nähe des FKK Strandes 🙂

Dennis mit tollem Barsch, der beim Vertikalangeln gefangen wurde!

 

Bernhard kanns nicht nur auf Raubfische. Ein typischer Epplekarpfen!

Und nochmals Bernhard mit einem super Fisch!

12 Kommentare

  1. Bernhard:

    Super Bericht und Klasse wie Du die Stellen
    eingetragen hast

  2. Andreas:

    Super gemacht Dani. Da hätte mich mir fast das Echolot ersparen können.

  3. Nico:

    Liest sich super und schaut prima aus. Ich glaube, dass viele Leser es honorieren, dass Du hier auch Auskunft über die Beschaffenheit der Angellocations gibst und auch Deine Erfahrungen einfließen lässt. Die selbe Offenheit bei Ködern und ich als Anfänger fange bald mal wieder nen Fisch 😉

  4. Michael:

    Hi…cooler Bericht.
    Darf man auch mit einer Tageskarte das Boot benutzen oder nur wenn man im Verein ist?? 😉

  5. Yahoouj:

    Really good work about this website was done. Keep trying more – thanks!

  6. alex:

    hallo ich wollte wissen ob mann an dem epple see
    auch ohne angelschein nur mit tageskarte angeln kann

    danke für antwort
    alex

  7. Dani:

    Hallo Alex,

    am Epplesee ist für das lösen einer Tageskarte der staatliche Angelschein pflicht.
    Grüße Dani

  8. Achim:

    Hallo

  9. Achim:

    Hi Daniel
    toller Bericht!
    Update:
    An der Tankstelle gab es zuletzt ( Okt ‘10) keine Tageskarten mehr. Die Ausgabe geht nun über den Verein.
    Meiner Information nach wird das auch so bleiben.
    Gruß
    Achim

  10. Jones:

    Wo gibt’s die Tageskarten jetzt und gibt es einen Bootsverleih??

  11. Kalle:

    ich wuerde auch gerne wissen wo man die Tageskarten kaufen kann.
    Danke

  12. Joscha:

    tageskarten gibts bei ÖZGE IMBISS, Fränznickstr.2 (Ecke Rheinaustr.) 76287 Rheinstetten-Mörsch, Tel. 07242/701081
    Tageskarte 8 €
    wochenkarte 30 €

Raubfisch-XXL.de läuft unter Wordpress 4.9.7
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates