Pred 3 kleinPredator Tour 2016 – so lief es für uns

Die Anreise verlief ohne Probleme, und so kam ich um 2:30 Uhr nachts am Park Biesbosch an. Dort gibt es wirklich sehr tolle Wohnungen direkt am Hafen gelegen. Perfekt für Angler und als Austragungsort geeignet. Nach ein paar Stunden dösen kam dann auch mein Teamkollege Sven an. Wir machten dann das Boot fertig und starteten am Mittwoch unsere erste Ausfahrt.

Mittwoch 1. Trainingstag:

Hechtmäßig lief es schon recht gut. So konnten wir 2 Hechte, ein paar Zander und einen Barsch fangen. Wenn es so am Turnier laufen sollte, dann ist ja alles in Ordnung – dachten wir. Wir wollten aber nicht alle Plätze verangeln, deswegen haben wir auch häufig die Plätze gewechselt.

Donnerstag 2. Trainingstag:

Unsere Kumpels Lars und Tobi trafen am Mittwoch abend noch ein. Nachdem es die ganze Nacht ziemlich strümisch war, entschieden wir uns mit dem sturmsicheren Boot von Lars hinauszufahren. Auch der Donnerstag lief ziemlich gut. Hechte und Zander waren in regelmäßigen Abständen an Bord. Das Highlight war ein Zander, der bei Lars auf einen 26cm langen Gummifisch einstieg. Leider hat sich der Zander direkt neben dem Boot wieder abgeschüttelt. Eine guter 80 – 90er Zander, dem der Gummi dann aber doch etwas zu mächtig war.

Pred 5 kleinKnapp 200 verrückte Angler machten das beste Team 2016 aus.

Freitag 1. Turniertag:

Nachdem die Trainigstage so vielversprechend verliefen, hatten wir auch äußerst gute Laune am Start. Als wir die Hafenausfahrt verließen hatten wir aber ein unerwartetes Problem. Sehr trübes Wasser kam dem Fluß hinab und trübte das Hollands Diep ein. Wie sich herausstellte, waren unsere Plätze von den Trainignstagen auch nicht mehr so attraktiv. Die Einheimischen Fischer wussten sich auf die Situation einzustellen und nahmen den langen Weg hinab ins Haringsvliet auf sich. Hier war das Wasser wohl noch nicht so angetrübt wie im oberen Teil. Kurzum, wir hatten am ersten Tag nur einen Barsch von 42 cm. Wirklich sehr sehr enttäuscht sind wir im Hafen eingetroffen. Dort haben wir mitbekommen, dass viele, ja wirklich sehr viele gute Hechte gefangen worden sind.

IMG_0027 kleinWertungsfisch Barsch.

Samstag 2. Turniertag:

Langes rätseln um die richtige Taktik prägten die Abendgespräche. Wir entschieden uns nochmals das Hollands Diep zu befischen. Dort suchten wir uns neue Stellen und hatten dann auch endlich Erfolg. 2 Hechte von 91,5 cm und 83 cm erbarmten sich, und damit waren wir wieder voll im Rennen. Wenn die 2 weiteren Hechte die uns leider ausstiegen auch noch im Boot gelandet wären, dann hätten wir die Hechte schon zumachen können. Dennoch beendeten wir sehr zufrieden den Angeltag.

Pred 3 klein

Nebel auf dem See – der Start ist verschoben. Zeit um noch die restlichen Vorbereitungen zu treffen.

Sonntag 3. Turniertag:

Es fehlten uns noch 1 Hecht und 3 Zander um alle Wertungsfische vollzumachen. Schon früh morgens hatten wir einen Hechtbiss und 2 Aussteiger. Guter Dinge waren wir, allerdings nur bis um 11 Uhr. So langsam kamen Zweifel auf, die Zeit rannte, zumal um 15 Uhr die Wertung zu Ende war. Tatsächlich konnten wir um 11:10 Uhr endlich den ersehnten Hecht fangen. Mit 86 cm auch kein allzuschlechter Wertungsfisch. Jetzt ging es auf Zander. 3 Zander in 2h sollten möglich sein. Tatsäch kam schnell der erste Zander. Mit 42,5 cm auch gerade noch so ein Wertungsfisch. Egal wie groß, wir brauchten 3 Stück. Dann schauten wir aber schön in die Röhre als eine Stunde später noch immer kein weiterer Zander im Boot lag. Wir entschieden dann total frustriert in Richtung Hafen zu fahren. Dort wollten wir in der letzten halben Stunde noch ein paar verzweifelte Versuche starten. 30 Minute vor Ende nahm beim Vertikalangeln noch ein 72 cm großer Zander die Hairy Mary. Die Stimmung war wieder besser, wir hatten extremen Stress und Anspannung zugleich. 2 Minuten Später war dann meine Rute krumm. Sekunden später stieg ein sehr guter Zander aus. Mein Gott was ist denn hier los…Welch dramatik, ich hatte Geflucht. Zur absoluten Krönung erfolgte 5 Minuten vor Ende ein sehr harter Biss an Svens Rute. Unglaub ein etwa 80 cm langer Zander wollte gekeschert werden. Ein Schwanzschlag noch, und auch dieser Zander verschwand wieder in der braunen Brühe. Wir waren damit erledigt. Die ganze Anspannung viel ab und wir waren wütend, enttäuscht und absolut fertig. Es blieb leider keine weitere Zeit und wir fuhren in den Hafen – es war 14:59 Uhr. Ohne diesen letzten Zander wurde der 42 cm Barsch vom ersten Tag leider auch nicht gewertet. So sind die Regeln!

IMG_0028 kleinWertungsfisch Hecht.

IMG_0030 kleinWertungsfisch Zander.

Unter folgendem Link findet Ihr das komplette Endergebnis, in dem alle teilnehmenden Teams geführt sind.

Eindklassement PREDATOR TOUR 2016

Zusammenfassend können wir behaupten, dass die Predator Tour 2016 eine super organisierte Veranstaltung mit sehr vielen tollen Anglern und Gleichgesinnten war. 2017 werden wir definitiv wieder dabei sein, und freuen uns vorallem auf unsere Schweizer Angelfreunde!

Danken möchte ich auch unseren Sponsoren Quantum und Geoff Anderson. Sowohl mit Angelequipement waren wir bestens Ausgestatten. Egal ob Regen, Wind oder Kälte, die Kleidung war perfekt. Irgendwie schade, denn so konnten wir die Ausrede, dass es am Material lag, nicht gelten lassen.

images

logo

IMG_0031 kleinRückblickend waren wir dann doch recht zufrieden…

PRed1 kleinStützpunkt für das Turnier war eine tolle, gepflegte Anlage.

Pred 9 kleinDer erste Preis ist ein Lundboot inklusive Trailier und 4-Takt Motor.

Pred 7 kleinFeuer frei hieß es 3 Tage lang.

Pred 4 kleinMorgendlicher Stau im Hafen

Pred 2 kleinDie Schweiz war auch mit tollen Anglern und Freunden vertreten.

IMG_2399 kleinStartaufstellung. Gleich erfolgt der Startschuss.

IMG_2394 kleinDie Zeit vor dem Start wurde mit netten Gesprächen verkürzt.

IMG_2392 kleinMorgenstimmung

Pred 6