Raubfisch-XXL.de

Das Weblog von Daniel Katzoreck

Der Table Dancer von Quantum/Yuwaku: DER Oberflächenköder

Der Table Dancer von Quantum/Yuwaku: DER Oberflächenköder

Fast keine andere Fischerei ist so spannend wie das Fischen mit Topwaterbaits auf den Rapfen. Knallharte Bisse, starke Drills und jede Menge Adrenalin.

Wer einmal Bekanntschaft mit einem Rapfen an der Oberfläche gemacht hat, wird gefesselt sein von dieser Fischerei.

Der Rapfen hat gegenüber seinen Beutefischen drei absolute Vorteile. Zum Einen entwickelt er auf kurze Entfernung eine enorme Schnelligkeit. Zudem setzt er häufig seine enorme Kraft ein, um die Beute zu betäuben. Dies geschieht meist durch harte Schwanzschläge in den Beutefischschwarm. Anschließend muss er die betäubten Fische nur noch auflesen. Der dritte und wichtigste Pluspunkt sind seine hochentwickelten Augen. Dank dieser kann er die Beute perfekt orten, sowie auch die verletzten und kranken Fische ausmachen. Aber genau diese sehstarken Augen machen den Rapfen nicht immer zu einer leichten Beute für uns Angler.

Oftmals wird der Köder, sobald er nicht in das Beuteschema passt, einfach ignoriert. Von daher ist es wichtig, einen Köder zu haben, der genau auf die Beute abgestimmt ist. Die Größe und die Optik sollten möglichst naturgetreu in das Beuteschema passen. Quantum bringt mit dem Table Dancer einen Köder heraus, der genau diese Anforderungen erfüllt. Durch die Köderform mit Rückenflosse entspricht er genau einem schlanken Beutefisch. Dank seiner ergonomischen Bauform erreicht er trotz seines relativen leichten Gewichtes von knapp 8 gr. bei einer Länge von 7,5 cm erstaunliche Weiten. Den Table Dancer wird es in 5 Farben geben.

Die Farben „Minnow“ und „Goby“ stellen das realistische Design dar.


Die Farbgebung „Goby“ wirkt äußerst realistisch.



Schuppenkleid wird über ein graphisches Muster beim „Minnow“ dargestellt.



rote Kiemenbogen sendet zusätzliche optische Reize aus.


Die Farbe „Flower Bird“ wird zwar auch gerne von Rapfen genommen, doch dank der grellen Farben reizt er noch mehr die Barsche.

Der „Flower Bird“ besticht durch grelle Farben. Barsche, Döbel und Forellen fallen bevorzugt in sein Beuteschema.


Optisch sicherlich ein Highlight.


Bei grellem Sonnenlicht wirkt die Farbe „Angry Sam“ wie ein verletztes Fischlein. Die eingebaute Reflexfolie wirkt wie ein Schuppenkleid und lässt die rötliche Farbe im Wasser wie einen verletzten Fisch erscheinen.

Der „Angry Sam“ mit seinem roten Kopf und seinem rotgelben Körper ist sowohl für den Angler als auch für den Zielfisch eine Augeweide.

Alle Köder sind mit aufwendig eingearbeiteten Augen versehen. Stabile und scharfe Haken runden den Köder ab.

Dunkle Köder fangen sehr gut, wenn sie gegen einen klaren Himmel gesehen werden. Von daher wurde auch eine dunkle Farbe ins Programm genommen. Der Köder mit der Farbe „Jungle“ hat einen gelben Bauch und schwarze Flanken. Die Flanken sind mit grünen Kontrastpunkten versehen. Auch in klaren Vollmondnächten ist ein dunkler Köder oftmals besser zu sehen als ein heller. Und ja, auch nachts erfolgen Bisse an der Oberfläche! Da aber in der Dunkelheit die Sehfähigkeit doch etwas eingeschränkt ist, sorgen Geräuschkugeln für einen zusätzlichen Reiz. Die Kugeln senden allerdings nur einen leisen, weichen Ton aus, so, dass die Fische nicht erschreckt werden.


„Jungle“ ist immer für eine Überraschung gut, gerade wenn helle Farben versagen


Geführt werden können die Table Dancer auf unterschiedliche Art und Weise. Zum Einen bringt die Technik „Walking the Dog“ gute Fangerfolge. Hierbei tanzt der Köder mit kurzen, leichten, aber schnellen Schlägen von links nach rechts. Dabei rollt sich der Köder ab und zeigt seine Flanken. Lange härtere Schläge können ab und zu auch einen Fisch bringen. Auch sehr effektiv ist eine Methode die gerne beim Gummifischen eingesetzt wird: Das „Faulenzen an der Oberfläche“- Einige schnelle Kurbelumdrehungen, und dann den Köder stehen lassen. Auf diese Art und Weise bekommt man oft die beißfaulen Fische noch zum Biss gereizt.

Viel Spaß dabei und einen mächtigen Adrenalinstoß bei der nächsten Oberflächenattacke,

Daniel

Wer den Table Dancer mal porbieren will, dieser Shop bietet ihn an

3 Kommentare

  1. Jan Pfirrmann:

    Würd die gerne mal bei uns auf der Lauter testen.

    In welchen Angelläden bei uns in der Region bekommt man den die Teile???

  2. Dani:

    Hi Jan,

    bei uns im Kreis Karlsruhe führt den Köder leider niemand. Im Artikel habe ich einen Link eingefügt, wo der Köder bestellbar ist.

    Schöne Grüße, Dani

  3. Jan Pfirrmann:

    Schon bestellt 😉

Raubfisch-XXL.de läuft unter Wordpress 4.9.8
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates